31 März 2006

Barry Miles: Frank Zappa

Gestern und heute das Buch über Zappa von Barry Miles gelesen, deutsch Berlin 2005. Nicht schlecht, aber ohne neue Einsichten. Wenn man noch kein anderes gelesen hat, ist es zu empfehlen, sonst keine Notwendigkeit. Gewisse Ereignisse, die für einen Europäer nie recht eindeutig zu fassen waren, werden hier einigermassen klärend geschildert; das Uneindeutige und Widersprüchliche bleibt nichtsdestotrotz bestehen, weil es zur Person Zappa gehört. Er eignet sich nur schwer für eine ernsthafte Gegenüberstellung von Leben und Werk, weil den starken Impulsen in der Musik nur verstaubte Ideen im Leben gegenüberstehen.